Was er mir genommen hat und über gebrochene Herzen

Jap. Hier bin ich wieder.

Ist euch schon mal aufgefallen, dass die meisten Menschen dazu neigen, ihre Gedanken nur nieder zu schreiben, wenn es ihnen nicht gut geht?

Hm naja..vielleicht ist das auch nur bei mir so.

 Nach einer langen Pause melde ich mich heute zurück.

Diese Pause hatte ich bitter nötig, so viel ist passiert und ich fand bis heute nicht die richtigen Worte um aufzuschreiben, um überhaupt richtig darüber nachzudenken, was passiert war. Verdrängen. Verdrängen, das war mein liebster Gedanke, denn noch nie, und wenn ich nie sage, meine ich wirklich nie, habe ich mich wegen eines anderen Menschen so schlecht gefühlt. 

Heute schäme ich mich dafür, was ich getan habe, denn hätte ich mal die rosarote Brille abgesetzt und nur einmal vernünftig darüber nachgedacht, was da gerade passiert, hätte ich von selbst darauf kommen können, dass das nicht so richtig was Gutes werden kann.

Wie in den vorherigen Posts deutlich herauszulesen, war..(oder bin?) ich schwer unglücklich verliebt. Kurzfassung: er ist 5 jahre älter als ich und hatte einfach alles, was ich gut finde, zu dem hat er mir das Gefühl gegeben schön zu sein und mir hat es unendlich gut gefallen neben ihm zu schlafen. Nur neben ihm zu liegen, oder in seinen Armen. 

Nun kam es, dass ich eines nachts mal wieder meinen Hausschlüssel vergessen hatte und ihn anrief, weil ich angst hatte meine Eltern zu wecken. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir abermals einige Wochen keinen Kontakt und er schien nicht begeistert darüber gewesen zu sein, dass ich fragte, ob ich bei ihm schlafen könnte, jedoch willigte er ein. Ich lief also in meinem kleinen Schwarzen zu seinem Haus und wartete ca. 1 Stunde, bis er zuhause war. Ich war fest entschlossen nur zu schlafen und morgens sofort abzuhauen, da mir die Situation unangenehm war. Bei ihm angekommen bat ich um ein T-Shirt und eine Zahnbürste und legte mich anschließend an den äußersten Rand seines Bettes. Jedoch war mir etwas kalt, es war März und nachts draußen doch recht kalt gewesen. ER bemerkte meinen zitternden Körper. " Ist dir kalt?" fragte er überflüssiger Weise. " Geht schon." murmelte ich und rutschte noch weiter an den Rand. " Man, wenn du da so rumzappelst kann ich nicht schlafen, komm schon her." grummelte er und ehe ich mich versah lag ich ihn seinen Armen. Ganz toll, dachte ich, hat ja mein Plan von wegen >>Kein Körperkontakt<< super funktioniert. 

Tja..was soll ich sagen, ich will den weiteren Verlauf nun nicht haargenau beschreiben, die Erinnerungen treiben mir schon bis zu diesem Punkt die Tränen in die Augen. Der Typ hat mich einfach im Griff.

Ich verbrachte mein 1. Mal mit ihm. Er wusste es. ich hatte mich allerdings nur darauf eingelassen, weil ich mir inzwischen eigentlich sicher war, dass mehr aus uns werden würde. Falsch gedacht. 

Und soll ich euch noch etwas sagen?

Danach hat er sich nie wieder bei mir gemeldet. Nie wieder. Und...es bricht mir das Herz einsehen zu müssen, dass er wohl eines der größten Arschlöcher ist, die mir je untergekommen sind.

Er hat mir so viel genommen. Alles, worauf ich stolz war. Meinen Mut, mein Selbstbewusstsein, mein Selbstwertgefühl, meine Offenheit gegenüber anderen, meinen lässigen Umgang mit Jungs. Und nicht zu vergessen meine Jungfräulichkeit, die ich, im Nachhinein betrachtet, viel lieber mit jemand anderem verloren hätte, als mit jemanden, der mir keine 24h später das Herz bricht.

Und das beschäftigt mich immer noch, und ich weine immer noch deswegen und ich frage mich: was ist eigentlich mit mir falsch?

xoxo thatlittlegirl

 

2.6.15 22:48

Letzte Einträge: Ich weiß nicht..., Ich bin zurück !

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Margalita / Website (3.6.15 14:15)
Nichts ist mit dir falsch. Du bist unbeschwert in etwas hineingerutscht, was du vorher nicht einschätzen konntest..
aber du hast täglich die neue Chance, wieder so zu werden wie du dich haben möchtest!


(3.6.15 22:53)
Aber es ist echt schwer wieder so zu werden..wie ich mich haben möchte. Ich war immer so stolz auf mein Selbstbewusstsein und heute lauf ich nur noch mit gesenktem Blick rum und weise alles und jeden von mir ab

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen